haed4

Regelmäßige Veranstaltungen:

Vereinsabende
Meditationen, Mantren singen,
Entspannung und Selbstheilung

Freitags 23.10., 20..11.2020
je 18.30-20.30 Uhr

Leitung: Anne Ch. Kolodzick
Kosten: 20 € , Mitglieder 10 €

"Philosophisches Stricken"

Jeden 3. Montag i. Monat ab 21.9.2020.
Offene, unterhaltsame und informative Gesprächsrunde zu diversen Themen bei Handarbeiten wie z.B. Stricken und Häkeln, oder auch ohne "Handwerkszeug"

Leitung: Heidrun Kolodzick
Kosten: auf Spendenbasis

"Hatha Yoga & LuJong"

Mittwochs (außer in d. Schulferien)
9.30-10.30 Uhr und 11-12 Uhr

Leitung: Christiane Auer
Kosten: je Termin 12 €,
Mitglieder: 8 €
Einstieg jederzeit möglich

Satzung

Satzung für den " Verein zur Förderung einer bewußten und gesunden Lebensführung gemeinnütziger e.V."

§ 1 Name und Sitz

1. Der Verein führt den Namen " Verein zur Förderung einer bewußten und gesunden Lebensführung ".

2. Er führt nach der Eintragung im Vereinsregister den Zusatz " gemeinnütziger eingetragener Verein " in der abgekürzten Form " gemeinnütziger e.V. ".

3. Der Verein hat seinen Sitz in Leonberg.

4. Der Verein soll in das örtlich zuständige Vereinsregister eingetragen werden.

§ 2 Zweck und Tätigkeit des Vereins

1. Der Verein zur Förderung einer bewußten und gesunden Lebensführung e.V. mit Sitz in Leonberg verfolgt ausschließlich und unmittelbar-gemeinnützige_- Zwecke._ im. Sinne des Abschnitts " Steuerbegünstigte Zwecke " der Abgabenordnung.

2. Der Zweck des Vereins besteht darin, interessierten Menschen, anhand verschiedener Techniken, die Möglichkeit zu bieten, ihr körperlich - seelisches Wohlbefinden zu verbessern.

Dies soll erreicht werden durch:

  1. körperliche Betätigung, insbesondere Yoga, Tal Chi und adäquate Techniken,
  2. gezielte Entspannung, insbesondere Meditation, Mantra singen, Yoga Mudra und adäquate Techniken,
  3. qualifizierte Vorträge und Veranstaltungen, insbesondere in. den Bereichen Gesundheit, Ernährung und Körperpflege,
  4. regelmäßige Treffen der Mitglieder zum Informationsaustausch und zum gemeinsamen Üben,
  5. Öffentlichkeitsarbeit im Sinne des Vereinszwecks, insbesondere in Form von Vortrags- und Veranstaltungsankündigungen in Zeitschriften und anderen Medien.

Im Vordergrund sollen Techniken stehen, die sich sinnvoll und einfach in den Lebensalltag integrieren lassen und so die öffentliche Gesundheit fördern.

3. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

4. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins.

5. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

6. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall der steuerbegünstigten Zwecke ist das Vermögen zu steuerbegünstigten Zwecken zu verwenden.

Beschlüsse über die künftige Verwendung des Vermögens dürfen erst nach Absprache mit dem Finanzamt ausgeführt werden.

§ 3 Mitgliedschaft

1. Mitglied des Vereins kann jede voll geschäftsfähige natürliche Person werden.

2. Die Mitgliedschaft entsteht durch Eintritt in den Verein.

3. Der Eintritt wird nach Entrichtung des Jahresbeitrages mit der Aushändigung einer schriftlichen Aufnahmeerklärung wirksam.

4. Die Mitgliedschaft endet durch schriftliche Austrittserklärung beim Vorstand, durch Tod oder durch Ausschluß seitens der Mitgliederversammlung. Die Mitgliedschaft erlischt automatisch, wenn ein Mitglied nach zweimaliger Mahnung und nach Ablauf der festgesetzten Frist den Jahresbeitrag nicht entrichtet hat.

§ 4 Beitrag

1. Jedes Mitglied verpflichtet sich zur Leistung eines jährlichen Beitrages. Die Beitragshöhe wird von der Mitgliederversammlung festgelegt.

2. Der Beitrag ist jeweils spätestens zum 31. Januar des Kalenderjahres fällig.

§ 5 Organe des Vereins

1. Vorstand (§ 6 der Satzung)

2. Mitgliederversammlung (§ 7 der Satzung)

§ 6 Vorstand

1. Der Vorstand besteht aus 5 Personen. Mindestens 2 (zwei) Vorstandsmitglieder sind gemeinsam vertretungsberechtigt. Einer der Vorstandsmitglieder wird vom Vorstand zum Kassenwart bestimmt.

2. Der Vorstand wird durch die Mitgliederversammlung auf die Dauer von einem Jahr gewählt. Wiederwahl ist zulässig. Er bleibt bis zur satzungsgemäßen Bestellung des nächsten Vorstandes im Amt.

3. Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte und vertritt den Verein gegenüber Dritten.

4. Das Amt eines Mitglieds des Vorstandes endet mit seinem Ausscheiden aus dem Verein.

5. Verschiedene Vorstandsämter können nicht in einer Person vereinigt werden.

6. Die Vertretungsmacht des Vorstandes ist mit Wirkung gegenüber Dritten in der Weise beschränkt (gemäß § 26 Abs.2  Satz 2 BGB), daß zum Erwerb oder Verkauf, zur Belastung und zu allen sonstigen Verfügungen über Grundstücke (und grundstücksgleiche Rechte), sowie zur Aufnahme eines Kredites die Zustimmung der Mitgliederversammlung erforderlich ist.

7. Der Vorstand kann seine Beschlüsse auch auf schriftlichem Weg herbeiführen. Beschlüsse werden mit einfacher Stimmmehrheit gefaßt, es sei denn, die Satzung bestimmt etwas anderes.

§ 7 Mitgliederversammlung (im folgenden MV)

1. Die Mitgliederversammlung ist zu berufen,

a) wenn es das Interesse des Verein erfordert, jedoch mindestens einmal jährlich,
b) nach Ausscheiden eines Mitglieds des Vorstandes.

2. Die Einberufung der MV erfolgt schriftlich durch den Vorstand unter Angabe der Tagesordnung. Dabei ist ein Frist von mindestens 4 Wochen einzuhalten.

3. Die Leitung der MV wird durch den Vorstand bestimmt.

4. Die Tagesordnung kann über Anträge während der Versammlung ergänzt werden, es sei denn, die Satzung bestimmt etwas anderes.

Für die Aufgaben der  Mitgliederversammlung sind insbesondere:

  1. Die Entgegennahme des Geschäfts- und Kassenberichts des Vorstandes.
  2. Die Wahl und Entlastung des Vorstandes.
  3. Die Festsetzung der Beitragshöhe.
  4. Die Beschlußfassung über Anträge.
  5. Die Beschlußfassung über Satzungsänderungen.
  6. Die Beschlußfassung über den Ausschluß von Mitgliedern.
  7. Die Beschlußfassung über die Auflösung des Vereins.

6. Die MV ist beschlußfähig, wenn mindestens 7 (sieben) Mitglieder anwesend sind.

7. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Nicht erschienene Mitglieder können ihr Stimmrecht nach den Regeln der §§ 164ff. BGB, durch schriftliche Vollmacht einem anwesenden Mitglied übertragen.

B. Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefaßt, sofern die Satzung nichts anderes bestimmt. Bei Stimmgleichheit gilt der Antrag als abgelehnt. Enthaltungen zählen nicht.

9. Zu den Beschlüssen über Satzungsänderungen, die Auflösung 'des Vereins oder den Ausschluß von Mitgliedern, ist eine Mehrheit von drei Vierteln der Anwesenden und der durch Vollmacht vertretenen Mitgliedern erforderlich.

10. Die Beschlüsse der MV werden protokolliert und von wenigstens zwei Mitgliedern unterzeichnet. Jedes Vereinsmitglied ist berechtigt die Niederschrift einzusehen.

§ 8 Auflösung des Vereins

1. Der Verein kann durch Beschluß der Mitgliederversammlung aufgelöst werden.

2. Die Liquidation erfolgt durch den Vorstand..

3. Die Mitgliederversammlung entscheidet darüber, welchem gemeinnützigen Zweck (gemäß § 2 der Satzung) das Vereinsvermögen zugeführt wird. Diese Beschlüsse dürfen erst nach Absprache mit dem Finanzamt ausgeführt werden.